Direkt zum Inhalt springen


Debica

Debica – eine polnische Traditionsmarke

Die T. C. Debica S. A. (früher bekannt als Stomil Debica) startete die Reifenproduktion im März 1939 in der gleichnamigen polnischen Stadt. Im Verlauf der Zeit spezialisierte man sich auf PKW- und Transporterreifen, später wurden neue Produkte eingeführt: LKW-Reifen, Reifen für die landwirtschaftliche Nutzung und Reifen für Fahrräder.

Neustart in den Neunzigern

Die Marke Debica in ihrer heutigen Form wurde in den neunziger Jahren entwickelt. Steigende Kundenerwartungen und ein stetig wachsender Wettbewerb gaben Ausschlag für den Entwurf einer neuen Markenidentität. Das Markenlogo wurde modifiziert und in dieser Form bis heute verwendet.

Integration in den Weltkonzern

1995 wurde Debica ein Teil der Goodyear Tire & Rubber Company. Dadurch, dass einer der weltweit größten Reifenhersteller strategischer Investor von Debica wurde, konnte die Markenentwicklung weiter finanziert werden. Der polnische Reifenhersteller konnte nun auf modernste Technologien und Forschungszentren zugreifen. Eine Modernisierung des Produktionsprozesses und eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Produkte waren die Folge.

Größtes Werk Europas

Debica ist das größte von elf Goodyear-Werken in Europa und die drittgrößte von 85 Konzernfabriken in der ganzen Welt. Reifen der Marke Debica werden in Polen und in 60 Ländern auf sechs Kontinenten verkauf, darunter: unter anderem in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, den USA und Brasilien.